Grußwort der Schirmherrin

»Nichts treibt unsere Gesellschaft so voran, nichts schafft so viel Wandel und Veränderung wie die Wissenschaft!«

Theresia Bauer, MdL
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

Lange Nächte muss man ja oftmals bereuen – spätestens am nächsten Morgen, wenn man müde und verkatert in den Spiegel guckt. Eine Ausnahme ist da aber die „Lange Nacht der Wissenschaft“: Sie macht den Kopf nicht schwer, sondern hell, klug und reich an neuen Eindrücken und Gedanken. Ich freue mich daher sehr, dass die Universität Konstanz, die Hochschule Konstanz und die Pädagogische Hochschule Thurgau sowie die Stadt Konstanz und die Insel Mainau sich in bewährter Weise zusammentun – und am 13. Mai 2017 mit den Bürgerinnen und Bürgern der Region wieder einmal eine „Lange Nacht der Wissenschaft“ feiern.

Das Motto „Wissenschaft bewegt“ scheint mir dabei gut gewählt. Denn in der Tat: Nichts treibt unsere Gesellschaft so voran, nichts schafft so viel Wandel und Veränderung wie die Wissenschaft! Wie wir in zwanzig, dreißig Jahren leben werden, das wird sich vor allem auch in den Labors, in den Werkstätten und Seminarräumen unserer Hochschulen entscheiden.

Gerne habe ich daher die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. Denn wenn die „Lange Nacht“ ihre Geheimnisse offenbart … dann werden wir alle einen Blick in die Zukunft werfen können!

Und noch etwas anderes wird sich zeigen: Hochschulen schweben nicht entrückt über den Wolken. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Menschen wie du und ich. Sie arbeiten an realen gesellschaftlichen Problemen, geben gerne über ihre Arbeit Auskunft und freuen sich über jede Anregung. Auch dies wird eine Erfahrung dieser Nacht sein.

Den Besucherinnen und Besuchern der „Langen Nacht“ wünsche ich viel Licht! Vor allem das Licht der Erkenntnis. Und wie schon gesagt: Einen brummenden Schädel werden Sie am nächsten Morgen nicht haben. Wohl aber tausend neue, munter schwirrende Gedanken!